Home einsaetze User Login

  

Fuhrpark Feuerwehr Haunstetten - Banner

News und Infos

Jahreshauptversammlung 2019

 

Die Feuerwehr Haunstetten überzeugt mit einer leistungsfähigen Mannschaft

Anlässlich der Jahreshauptversammlung im Pfarrzentrum St. Georg ließ 1. Vorstand Werner Friedrich, ein ereignisreiches Jahr 2018 Revue passieren. Unter anderem gehörte der Florianstag mit dem Gedenkgottesdienst in der Pfarrkirche St. Pius sowie das 28. Stadl-Weinfest auf dem Bremhof als auch der Vereinsausflug nach Berchtesgadenzu den gesellschaftlichen Aktivitäten des Vereins. Der Verein besitzt momentan 521 Mitglieder davon 117 aktive Mitglieder inkl. Verwaltungsrat und Spielmannszug, 88 passive Mitglieder und 316 fördernde Mitglieder.

Die Kommandanten Tom Melzer und Ulrich Sponagl legten einen Bericht über das vergangene Jahr der aktiven Mannschaft ab. In diesem Bericht wurden die Zahlen zu den Einsätzen, ein aktueller Stand der Ausrüstung und Technik, sowie Einzelheiten zu dem geplanten Neubau des Feuerwehrgerätehauses behandelt. Die Kommandanten stellten voller Stolz in Ihrem Bericht heraus, dass die Feuerwehr Haunstetten eine schlagkräftige und leistungsfähige Mannschaft besitzt.

Im Anschluss an den Bericht führten die Kommandanten noch mehrere Beförderungen durch. Die Kameradin Stoß Magdalena und der Kamerad Wiedemann Lukas, die im Jahre 2018 das Amt der Jugendwarte übernommen haben, wurden aufgrund ihrer Funktion zur Hauptfeuerwehrfrau bzw. -mann befördert. Da der Kamerad Brem Benedikt in Zukunft die Ausbildung der Motorkettensägenführer übernehmen wird wurde er ebenfalls zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Für über 25-jährige ehrenamtliche Tätigkeit und überdurchschnittliche Beteiligung am Übungs- und Einsatzdienst wurden die Kameradin Stoß Maria Elisabeth und die Kameraden Mayr Wolfgang, Tichi Wolfgang, Finkböck Klaus und Hörauf Marcus zu Hauptfeuerwehrmännern / -frau befördert. Im Kreis der Führung wurden die Löschmeister Hörger Bernhard, Dominik Dumont und Ogir Alexander für ihr starkes Engagement in vielen Bereichen der aktiven Wehr zu Oberlöschmeistern befördert. Der Kamerad Albert Balasch wurde für seine langjährige, umfangreiche Tätigkeit im Führungskreis der Feuerwehr Haunstetten zum Brandmeister befördert. Die Kommandanten bedanken sich bei den beförderten Kameraden für ihren bereits geleisteten Einsatz und hoffen auf die Unterstützung bei anstehenden Aufgaben und Projekten.

Nach dem Bericht der Kommandanten trat der Ordnungsreferent der Stadt Augsburg Hr. Dirk Wurm an das Rednerpult und informierte die aktiven Mitglieder und die Gäste der Veranstaltung über den aktuellen Stand zum Thema Neubau Gerätehaus Feuerwehr Haunstetten. Hier führte er an, dass der favorisierte Standort in der Krankenhausstraße auf dem jetzigen Gelände liegt. Diese Entscheidung würde durch das Referat, die Amtsleitung des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz sowie durch die Kommandanten und die Mannschaft der Feuerwehr Haunstetten mitgetragen und gewünscht. Weiter führte Herr Wurm aus, dass die Freiwillige Feuerwehr Haunstetten ein wichtiger Bestandteil im Sicherheitskonzept der Stadt Augsburg sei und daher für die Sicherheit der Bürger im Stadtteil und im gesamten Stadtgebiet unverzichtbar ist. Er bedankte sich bei der Mannschaft für die großartige, ehrenamtlich erbrachte Leistung im Jahr 2018. Als Ausblick in die Zukunft machte er allen Anwesenden die Jahreshauptversammlung im Jahre 2023 eventuell im neuen Gerätehaus schmackhaft. In den nächsten Wochen wird es diverse Gespräche mit allen an den Planungen betroffenen Ämtern geben, um für die Zukunft alle Weichen in die richtige Richtung zu stellen.

Nach den Ausführungen des Ordnungsreferenten überbrachte der Abteilungsleiter „Technik“ Hr. Michels in Vertretung für den Amtsleiter Hr. Dr. Graber einen Bericht der Stadtbrandinspektion. In diesem ging er auf die Themen Neubeschaffung von Fahrzeugen, Feuerwehrbedarfsplan, Ausbildung und anstehende Veränderungen im Bereich der Technik ein. Weiter lobte Herr Michels den hohen Ausbildungsstand der Wehr und die stets professionelle Zusammenarbeit mit den Kollegen der Berufsfeuerwehr. Auch die Einsatzzahlen und die Zuverlässigkeit der gesamten Wehr stellte Herr Michels lobend heraus. Er wünsche sich für die Zukunft eine gute Zusammenarbeit auf Augenhöhe. 

Geordnete finanzielle Verhältnisse zeigt der Bericht des 1. Kassiers Bernhard Hörger auf.Er beendet an dieser Stelle seine aktive Zeit als Kassier. Als sein Nachfolger wird  Richard Knöpfle von den anwesenden Mitgliedern gewählt. 

 Anlässlich der Jahreshauptversammlung wurden Marcus Hörauf, Michael Hörauf, Simone Körner und Stefan Biberacher für 25jährige Mitgliedschaft geehrt. Paul Schichl konnte sich über die Ehrung für 40jährige Mitgliedschaft im Verein freuen. Andreas Brem, Anton Gehring, Röhrle Franz, Weißenbach Arno, Weithaler Karl sowie Wörle Alfons erhielt die Ehrungen über 50jährige Mitgliedschaft. Horst Schäfer konnte für 60jährige Mitgliedschaft im Verein geehrt werden. Den Höhepunkt der Ehrungen rundete Alois Schmid mit seiner 70jährigen Treue zum Verein unter großem Beifall ab.

 Der Spielmannszugführer Dieter Böck nimmt die Ehrungen für die aktiven Musiker vor.  Andreas Hauser wird für 10 Jahre und Alexandra Langenmeier für 20 Jahre aktive Spielmannszugmitgliedschaft geehrt.

 Werner Friedrich nutzte den Anlass der Jahreshauptverammlung auch, um eine Ernennung zum Ehrenmitglied vorzunehmen. Michael Götz, der letztes Jahr sein jahrzehntelanges Engagement für die Feuerwehr und seinen Posten des 1. Kommandanten beendete, darf nun ab sofort den Titel „Ehrenkommandant“ der Freiwilligen Feuerwehr Haunstetten tragen.

 

 

 

Jahresbericht 2018 - Online

Titelbild Jahresbericht 2018

Ab sofort steht der Jahresbericht 2018 zum download als PDF Datei zur Verfügung.

Brand Industriegebäude (B5)

 
Bildquelle Presse Augsburg
 
Am Abend des 27.12.gegen 23.00 Uhr wurde die Feuerwehr Haunstetten zusammen mit der Werkfeuerwehr PAG und der Berufsfeuerwehr Augsburg zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage (B3) zur Premium Aerotec - Werk 4 alarmiert.
 
Bereits auf der Anfahrt wurde von der Werkfeuerwehr Premium Aerotec ein Vollbrand einer Produktionshalle bestätigt und weitere Einsatzkräfte gemäß Brand 4 nachgefordert. Die Brandbekämpfung wurde über zwei Wenderohre und einige C-Rohre im Außen- und Innenangriff durchgeführt. Nach ca. 1 Stunde war der Brand unter Kontrolle und es konnte mit Nachlöscharbeiten begonnen werden.
 
 Die Schwierigkeit bei diesem Einsatz war, dass sich in dieser Produktionshalle eine Galvanikanlage mit verschiedenen Chemikalien befand.  Diese Chemikalien mussten aufwändig mit speziellen Gefahrstoffpumpen unter Chemieschutzanzügen (CSA) in IBC-Container umgepumpt werden, da sich die Chemikalien mit Löschwasser vermischt haben. Dieser Gefahrstoffeinsatz zog sich noch über weitere 4 Tage hin und wir unterstützen mit Personal und Equipment.
 
 

Weiterlesen

Prüfung MTA-Basismodul 2018

 

Zum Jahresabschluss im Dezember absolvierten 12 Kameradinnen/Kammeraden unserer Jugend- und Ausbildungsgruppe ihre Prüfung zum MTA-Basismodul.

Zur Vorbereitung auf die Prüfung wurden 66 Ausbildungsveranstaltungen verteilt auf 2 Jahre bei der Feuerwehr Haunstetten abgehalten, um die Teilnehmer auf den zukünftigen Einsatzdienst vorzubereiten. Mit dem erfolgreichen bestehen der MTA-Basismodul Prüfung können die 12 Kameradinnen/Kammeraden am Einsatzdienst teilnehmen. Das Lernen ist aber noch nicht zu Ende, die nächsten 2 Jahre werden die Kameradinnen/Kammeraden im Modul Ausbildungs-/ und Übungsdienst auf die Prüfung zur Truppführer Qualifikation geschult.
Die Kommandanten und Ausbildungsleiter Michael Wiedemann bedankt sich bei allen Teilnehmern und Ausbildern, für die aufgebrachte Zeit und der Teilnahme an den Ausbildungsveranstaltungen.

 

 

Brand Wohnhaus (B3 Person)

Am Abend des 20.November wurden die Freiwillige Feuerwehr Haunstetten und die Berufsfeuerwehr Augsburg in die Hofacker/ Ecke Rechenstraße gerufen. Laut Notruf brannte ein Baum, der schon eine Pergola in Brand gesetzt hatte.

Die Flammen griffen schon auf das Wohnzimmer und das Dach über. Eine Hausbewohnerin wurde vom Notarzt untersucht und konnte bei Verwandten untergebracht werden. Nur durch das schnelle Eingreifen der Freiwilligen Feuerwehr konnte ein Hausvollbrand verhindert werden.
Der Brand wurde mit vier C-Rohren gelöscht. Das nebenstehende Haus wurde durch die Flammen nicht beschädigt. Insgesamt waren 10 Atemschutzgeräteträger im Einsatz. Mit der Wärmebildkamera konnten Glutnester geortet werden. Das Dach wurde teilweise im Brandbereich abgedeckt.
Das teilweise abgedeckte Dach, wurde mit Planen abgedichtet.

Pressebericht der Feuerwehr Augsburg

Weiterlesen

Brand Zimmer mit Person in Gefahr (B3 Person)

Am Abend des 01.Oktober wurde die Feuerwehr Haunstetten zusammen mit der Berufsfeuerwehr Augsburg zu einem Zimmerbrand mit Personenrettung in die Angerstraße alarmiert.
 
Beim Eintreffen unseres Löschzugs stand bereits die Erdgeschoßwohnung im Vollbrand. Eine Person befand sich schwer verletzt vor der Wohnung, die von der Feuerwehr zusammen mit dem Rettungsdienst versorgt wurde. Sofort wurde die Brandbekämpfung mit drei CAFS-Rohren und Personensuche durch mehrere Trupps unter Atemschutz eingeleitet, nach kurzer Zeit konnte bereits Feuer aus gemeldet werden. Anschließend musste die Einsatzstelle noch für die Kriminalpolizei ausgeleuchtet und die geplatzten Scheiben verschalt werden.  Zur späteren Stunde erfolgte nochmal eine Brandnachschau, wo die Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera kontrolliert wurde.

Weiterlesen

Brand Elektro/Trafo (B Elektroanlage)

In der Nacht zum 15.Dezember gegen 00.30 Uhr wurde die Feuerwehr Augsburg (Berufsfeuerwehr Augsburg und Feuerwehr Haunstetten) zu einer Rauchentwicklung aus einer Trafostation alarmiert.

Vorort stellte man einen größeren Elektrobrand im Schaltgebäude des Umspannwerks fest. Der Brand an der Elektroversorgung hatte sich bereits auf das Erdgeschoss und Keller ausgebreitet und verursachte eine starke Rauchentwicklung. Der Brand wurde mit CO2 (Kohlendioxid) vom Abrollbehälter-Sonderlöschmittel gelöscht, zur Brandbekämpfung und Absuche wurden vier Trupps unter Atemschutz eingesetzt. Das Gebäude wurde parallel mit mehreren Überdruckbelüfter entraucht. Nach ca. 4 Stunden war der Einsatz erst beendet.


Weiterlesen

Vereinsausflug 2018 - Berchtesgaden

 
Am 01.Dezember 2018 fuhren 53 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Haunstetten, pünktlich um 06:30 Uhr, zum diesjährigen Vereinsausflug nach Berchtesgaden, vom Feuerwehrgerätehaus ab.
Zur Stärkung gab es vorab ein leckeres Frühstück im Bus.
 
Unsere erste Station war die Brennerei Grassl, bei der wir eine interessante Führung um 10 Uhr erleben durften. Anschließend war genügend Zeit die verschiedenen Köstlichkeiten zu probieren und sich im Shop den ein oder anderen guten Tropfen mit nach Hause zu nehmen.
Mit bester Stimmung fuhren uns die beiden Busfahrer Carina und Toni zum Salzbergwerk. Dort angekommen, mussten wir uns zuerst Schutzanzüge anziehen. Dann ging es mit einem Zug ins Berginnere, wo unsere großartige Führung durch die Salzbergwelt begann. Mit zweimal Rutschen kamen wir in die Tiefe des Berges, auf der sich der Salzsee befindet. Die Überfahrt mit dem Floß war gigantisch und das absolute Highlight. Die Führung endete mit einer Fahrt mit der Bergbahn. Im Anschluss konnte man seinen "Salzhunger" im Salzshop stillen und sich Salze für Zuhause mitnehmen.
Unser nächster Halt war der Berchtesgadener Advent. Dort konnten wir uns auf die weihnachtliche Zeit, mit Glühwein und Bratwurstsemmeln einstimmen. 
Den Tag ließen wir ganz gemütlich im Bräustüberl bei gutem Essen ausklingen. Um 19:40 Uhr machten wir uns dann wieder auf, in Richtung Heimat, wo wir um 23 Uhr alle glücklich aber auch müde, mit ganz vielen schönen Eindrücken, am Gerätehaus ankamen.
Sandra Hörauf, Marcus Hörauf und Michael Wiedemann, bedanken sich bei allen, die mitgefahren sind und hoffen, dass der nächste Vereinsausflug wieder mit so vielen Teilnehmern stattfinden wird.
 
 

Nach Wohnungsbrand in Haunstetten – Feuerwehr warnt vor lockerem Umgang mit Bioethanol -Öfen.

Bericht Feuerwehr Augsburg:

 
Am gestrigen Abend war es nach einer Verpuffung in einem Bioethanol-Ofen zu einem Wohnungsbrand in Augsburg-Haunstetten gekommen. Nun warnt die Feuerwehr vor dem zu lockeren Umgang mit diesen Öfen, denn Biotethanol ist nicht so ungefährlich, wie es klingt.
 
Friedhlem Bechtel von der Augsburger Feuerwehr informiert: „Bioethanol ist eine Alkoholart, gewonnen aus Getreide Kartoffeln Zucker. Es ist für den Verzehr völlig ungeeignet. Bioethanol besteht 95% aus pflanzlichen Alkoholen. Achtung Bioethanol kann gefährlich werden.“
 
Die Feuerwehr Augsburg weist auf folgendes hin:
 
  • Bioethanol ist ein offenes Feuer, nicht unbeaufsichtigt lassen
  • Bioethanol bildet schon ab 21C°  ein leicht entzündliches, explosionsfähiges Luftgemisch
  • Es entsteht Kohlenstoffdioxid- unbedingt beim Betrieb der Öfen auf ausreichende Luftzufuhr achten-mind. gekipptes Fenster
  • Kein Nachfüllen von Bioethanol bei brennenden Öfen oder Kaminen.
  • Gebrauchsanweisung beachten. Kein Nachschütten aus einem Kanister.
  • Kanister darf nicht neben dem Kamin aufbewahrt werden
  • Füllmenge unbedingt beachten
  • Ofen muss unbedingt kalt sein. Sonst Explosionsgefahr- lebensbedrohliche Verbrennungen
  • Aufstellort: Keine brennbaren Materialien in der Nähe von einem Ofen
  • Löschspray, Feuerlöscher bereitstellen, muss für Alkohole geeignet sein
  • Öfen und Kamine müssen zugelassen sein – es gibt nur wenige mit Zulassung! Z.B. DIN 4734-1
  • Bioethanol darf/sollte nur in max. 5l großen Behältern aufbewahrt werden.
  • Nur max. 5l Bioethanol darf im Haus gelagert werden.
  • Nur hochwertigen, reinen Bioethanol verwenden
  • Bei Brand oder Verbrennungen unbedingt den Notruf 112 wählen

Person eingeklemmt (THL3)

Zu einer eingeklemmten Person unter einem Minibagger wurde der Rüstzug (FF Haunstetten und Berufsfeuerwehr Augsburg) am 12.09.2018 gegen 18.18 Uhr im Bereich der Inninger Straße alarmiert.


Vorort war eine Person mit dem Fuß unter einem umgestürzten Minibagger eingeklemmt. Als Erstmaßnahme wurde der Bagger mit Unterbaumaterial stabilisiert und anschließend mit zwei Hebekissen angehoben, um die eingeklemmte Person zu befreien.
Zur Patientenversorgung war auch der Rettungshubschrauber CH40 mit einem Notarzt an der Einsatzstelle gelandet.

Weiterlesen

  • MZF (11/1)
    MZF (11/1)
  • LF16/12 (40/1)
    LF16/12 (40/1)
  • DLAK 23/12 (30/1)
    DLAK 23/12 (30/1)
  • LF16 (41/1)
    LF16 (41/1)
  • LF20-KatS (41/2)
    LF20-KatS (41/2)
  • TLF 16/25 (21/1)
    TLF 16/25 (21/1)
  • GW-L1 (55/1)
    GW-L1 (55/1)
  • GW-AS (53/1)
    GW-AS (53/1)
  • MTW (14/1)
    MTW (14/1)

Mitglieder Login

Kontakt

Freiwillige Feuerwehr Haunstetten
Stadt Augsburg e.V.

Krankenhausstrasse 8
86179 Augsburg-Haunstetten

Notruf: 112
Telefon: 0821/324 37010
EMail: Info@ff-haunstetten.de
Impressum & Datenschutz